Nahtmaterial

Lesezeit: 4 Min.

©
Nahtmaterial kommt in verschiedenen Fällen zur Anwendung, z.B. werden nach einer Operation die Schnitte mit Nahtmaterial versorgt.
©
Die Nadel wird nicht von Hand geführt, sondern mit einer speziellen Metallklemme, dem so genannten Nadelhalter.
©
Auch kleinere Wunden werden häufig mit Fäden verschlossen. Eine Bedingung hierfür ist, dass die Wunde möglichst nicht älter als 24 Stunden ist.
©
Dieses Schaubild zeigt, wie eine kleine Wunde genäht wird.
©
Für den Verschluss von Wunden gibt es verschiedene Nahttechniken.
©
Die Einzelknopfnaht ist ein Wundverschluss an einer Einzelstelle, wie hier an der Stirn sichtbar. Dabei wird ein Faden kreisförmig durch das Gewebe geführt. Beide Enden der Fäden werden miteinander verknotet.
©
Wunden können auch mit Metallklammern verschlossen werden. Vorteil der Klammernähte ist, dass sie sehr schnell gesetzt werden können.
Quellen anzeigenQuellen ausblenden



 Mehr zum Thema

aktualisiert am 24.01.2020

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt
Dr. med. Georg Mekras Dr. med. Georg Mekras
Arzt
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
4.6 von 5
5 Stimmen
TeilenTeilen
Mehr
16 Fragen zu Nahtmaterial
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. med. Bettina Müller, Ganzheitliche Neurologie Frankfurt, Frankfurt, Neurologin Dr. B. Müller
Neurologin
in 60487 Frankfurt
Portrait Dr. med. Hubert Klauser, Hand- und Fußzentrum Berlin, Berlin, Orthopäde Dr. H. Klauser
Orthopäde
in 10629 Berlin
Portrait Prof. Dr. med. Christoph Alexander Lill, OrthoCenter Professor Lill, München, Orthopäde Prof. Dr. C. Lill
Orthopäde
in 80539 München
Alle anzeigen Zufall