Augenbrennen

Lesezeit: 4 Min.

©
Augenbrennen ist keine Krankheit an sich sondern ein Symptom, dass auf eine Erkrankung oder eine Reizung des Auges hinweist. Brennen die Augen ohne zusätzlich zu schmerzen, liegt meist keine schwere Schädigung vor.
©
Die Ursachen für Augenbrennen sind vielfältig. Oft sind es Einflüsse aus der Umgebung, die zu einem unangenehmen Brennen führen. Staub, Rauch und trockene Umgebungsluft sind nur einige mögliche Ursachen. Auch eine lange Belastung der Augen, wie zum Beispiel bei langer Arbeit am Computer, kann das Brennen verursachen.
©
Das Auge kann nach großer Belastung durch UV-Strahlen stark brennen. Nach dem Aufenthalt in der Sonne oder beim Schweißen ohne Schutzbrille ist das Auge stark beansprucht. Die Betroffen können beim Wechsel in dunklere Räume kurzfristig kaum sehen.
©
Oft sind brennende Augen und Kopfschmerzen ein Anzeichen von Fehlsichtigkeit. Es gibt unterschiedliche Formen der Fehlsichtigkeit. Je nach Art und Stärke wird die Fehlsichtigkeit mit unterschiedlichen Linsen korrigiert.
©
Allergien gehen meist mit Ausschlägen, verstopften Nasennebenhöhlen und einer laufenden Nase einher. Die Augen sind geschwollen, gerötet, brennen und sind entzündet.
©
Infektionen am und im Auge zeigen sich zu Beginn oft durch Augenbrennen und Juckreiz. Verschiedene Bakterien, Viren, Pilze oder Parasiten können eine Infektion auslösen.
©
Ein Pterygium verursacht ebenfalls ein Brennen des Auges. Hierbei handelt es sich um eine gutartige Gewebewucherung der Bindehaut zur Nase hin, die sich bis über die Hornhaut ausdehnen kann.
©
Auch akute Geschehen, wie eine Verätzung, gehen mit einem starken Brennen einher. Nicht nur Chemiker laufen Gefahr, eine Verätzung zu erleiden. Scharfe Reinigungsmittel und Mittel zum Entkalken oder Autobatterien können in das Auge gelangen und ein Augenbrennen auslösen.
©
Bei einem verätzten Auge muss ein Notruf abgesetzt werden und das Auge sofort mit klarem Wasser oder Mineralwasser gespült werden. Am besten wird das Auge unter fließendem Wasser vom inneren zum äußeren Augenwinkel hin gespült.
©
Je nach Ursache des Augenbrennens erscheinen auch Begleitsymptome wie Schmerzen, Fremdkörpergefühl oder Schwellungen. Im Gespräch mit dem Arzt werden die Symptome beschrieben und die möglichen Ursachen eingegrenzt. Im Anschluss wird das Auge untersucht und die Sehfähigkeit getestet.
©
Nachdem der Arzt sich ein Bild gemacht hat, können weitere Untersuchungen zur Sicherung der Diagnose erforderlich sein. Oft wird routinemäßig der Augenhintergrund betrachtet und der Augendruck gemessen. Gegebenenfalls wird ein Abstrich entnommen oder ein Allergietest durchgeführt.
©
Infektionen und allergische Reaktionen können mit entsprechenden Medikamenten, oft in Form von Augentropfen oder Augensalben, behandelt werden. Bei trockenen Augen oder unspezifischen Ursachen können Tränenersatzmittel in das Auge getropft werden.
©
Wer viel am Computer arbeitet, sollte gelegentlich Pausen machen und den Blick vom Bildschirm abwenden. Auch können einige Übungen der Augen durchgeführt werden, um die Muskeln zu trainieren.
©
Fehlsichtigkeiten werden mit Brillen oder Kontaktlinsen behandelt. Viele Formen können auch mit einer Laseroperation therapiert werden.
©
Die Prognose bei brennenden Augen richtet sich nach der Ursache. In den meisten Fällen lässt sich die Ursache finden und gut beheben.

aktualisiert am 02.02.2021

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
TeilenTeilen
Mehr
Arztsuche

Ärzte
Dr. R. Zarrinbal
MKG-Chirurg
in 13595 Berlin
Portrait Norbert Drews, Gemeinschaftspraxis für Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie im St. Ansgar Krankenhaus, Dr. Lorenz Holtwick, Norbert Drews & Partner, Höxter, MKG-Chirurg N. Drews
MKG-Chirurg
in 37671 Höxter
Portrait Dr. Lorenz Holtwick, Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie im St. Ansgar-Krankenhaus, Dr. Lorenz Holtwick, Norbert Drews & Partner, Höxter, MKG-Chirurg Dr. L. Holtwick
MKG-Chirurg
in 37671 Höxter
Alle anzeigen Zufall