Bindehautentzündung (Konjunktivitis)

Lesezeit: 4 Min.

©
Eine Bindehautentzündung wird durch Viren oder Bakterien ausgelöst. Die Erkrankung zeigt sich in einer Rötung der Augen.
©
Die Bindehautentzündung ist sehr ansteckend und ganz leicht übertragbar. Zum Beispiel wenn das gleiche Handtuch benutzt wird. Auch eine Tröpfcheninfektion ist denkbar. Eine Bindehautentzündung, die durch eine Allergie ausgelöst wird, ist nicht ansteckend.
©
Bindhautentzündungen können durch Viren verursacht werden. Vor allem Adenoviren können eine Konjunktivitis auslösen.
©
Auch Bakterien können eine Bindehautentzündung auslösen, wie zum Beispiel Staphylokokken oder Streptokokken.
©
Ein rotes Auge gehört zu den typischen Symptomen der Bindehautentzündung.
©
Ein weiteres typisches Symptom der Konjunktivitis ist die verstärkte Produktion von Tränenflüssigkeit.
©
Auch ein geschwollenes Augenlid kann zu den typischen Symptomen gehören. Bei einer viralen oder bakteriellen Bindehautentzündung ist zunächst nur ein Auge betroffen; die Entzündung kann auf das andere Auge übergreifen. Bei einer allergischen Bindehautentzündung sind gleichzeitig beide Augen betroffen.
©
Juckreiz und Fremdkörpergefühl kommen bei der Entzündung des Auges ebenfalls vor.
©
Eine verstärkte Sekretion und Krustenbildung am Auge sind sehr typisch für eine Bindehautentzündung.
©
Eine Bindehautentzündung kann auch Lichtempfindlichkeit verursachen. Eine Person, die mehrere der genannten Symptome hat, sollte sich vom Augenarzt untersuchen lassen.
©
Für einen Augenarzt ist es ziemlich einfach, eine Bindehautentzündung zu diagnostizieren.
©
Hinter einer chronischen Bindehautentzündung können andere Erkrankungen stecken. So kann die Bindehautentzündung eine Reaktion auf eine Pollenallergie sein. Ebenfalls bekannt als Auslöser sind sind die rheumatoide Arthritis, der Lupus erythematodes oder auch chronisch-entzündliche Darmerkrankungen.
©
Eine virale Bindehautentzündung kann man nur symptomatisch behandeln. Bei einer bakteriellen Bindehautentzündung wird ein lokales Antibiotikum verabreicht.
©
Um die Schmerzen zu lindern, kann das Auge mit einer kalten Kompresse behandelt werden. Verwenden Sie auch für jedes Auge ein eigenes Handtuch oder einen eigenen Waschlappen, damit die Infektion nicht von dem einen Auge auf das andere übergreift.
©
Wenn Kinder eine infektiöse Bindehautentzündung haben, sollte das Augen am besten gar nicht angefasst werden. Wenn es nicht vermeidbar ist, um beispielsweise Medikamente aufzutragen, sollten anschließend die Hände gewaschen werden.



 Mehr zum Thema

aktualisiert am 14.03.2020

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
2.3 von 5
3 Stimmen
TeilenTeilen
Mehr
Arztsuche