Allergie (Allergische Reaktion)

Lesezeit: 10 Min.

Die Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems

©
Eine Allergie tritt auf, wenn unser Immunsystem auf eine fremde Substanz reagiert, die für den Körper eigentlich harmlos ist. Es kommt zu Entzündungsreaktionen des Körpers, die zum Teil sehr heftig sein können.
©
Eine allergieauslösende Substanz kann durch die Aufnahme von Lebensmitteln, durch das Einatmen oder der direkten Berührung mit der Haut unser Immunsystem aktivieren. Dabei wird Histamin - ein Allergie-Botenstoff - freigesetzt.
©
Da es verschiedene Formen von Allergien gibt, fallen die Symptome in ihrer Form und Stärke unterschiedlich aus. Zu den bekanntesten Formen zählt der Heuschnupfen, der oft mit einer laufenden Nase und tränenden Augen einhergeht.
©
Oft zeigen sich allergische Reaktionen auch als juckender Hautausschlag. Besonders bekannt ist die Neurodermitis, die Nesselsucht und das Kontaktekzem.
©
Asthma bronchiale betrifft hauptsächlich die Lunge. Durch das Verengen der Luftwege verschlechtert sich die Atmung der Betroffenen. Asthma kann eine Folge einer unbehandelten Pollenallergie sein.
©
Für die Diagnostik ist das Gespräch mit dem Patienten besonders wichtig. Er wird nach einer saisonalen Abhängigkeit der Symptome gefragt. Besonders Hautveränderungen müssen genau begutachtet werden.
©
Durch einen Allergietest (Prick-Test) können Auslöser ermittelt werden. Auch eine Blutuntersuchung kann durchgeführt werden, bei der unter anderem die Konzentration der Antikörper ermittelt wird.
©
Grundsätzlich gilt es, den Allergie auslösenden Stoff zu vermeiden. Für Pollenallergiker gibt es beispielsweise Fenstergitter, die montiert werden können. Um die Symptome zu lindern, können Antihistaminika eingenommen werden.
©
Ist auf lange Sicht kein Behandlungserfolg vorhanden, sollte eine Desensibilisierung in Betracht gezogen werden. Hierbei wird dem Betroffenen das bekannte Allergen in langsam gesteigerter Dosis durch Tabletten oder Spritzen verabreicht.
©
Eine Allergie verschwindet nur in wenigen Fällen von alleine. Wenn die Symptome nicht erträglich sind, dann sollten Betroffene über eine Desensibilisierung nachdenken. Diese Therapie wird von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfohlen und kann dazu führen, dass die Allergie komplett ausheilt.

aktualisiert am 04.05.2021

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
3.7 von 5
3 Stimmen
TeilenTeilen
Mehr
Tipps: Allergie
Arztsuche