Dellwarzen (Mollusca contagiosa), Mollusken

Lesezeit: 5 Min.

Die typische Delle gab den Dellwarzen (Mollusca contagiosa) ihren Namen

©
Dellwarzen werden auch als Mollusken bezeichnet, es handelt sich um Warzen der Haut, die als kleine Erhebung mit einer Delle sichtbar werden. Häufig treten Dellwarzen bei Kindern und Jugendlichen auf, sie können aber auch bei Erwachsenen vorkommen.
©
Dellwarzen entstehen im Zuge einer Infektion mit dem Molluscum-contagiosum-Virus. Der Virus gehört zu der Familie der Pockenviren und wird über menschlichen Kontakt übertragen.
©
Kratzen sich die Betroffenen an den Warzen, reißt die Haut auf und die Viren gelangen an die Oberfläche. Über das direkte Berühren oder verunreinigte Gegenstände können die Viren an einen neuen Wirt gelangen. Erwachsene stecken sich häufig über sexuelle Kontakte mit Dellwarzen an.
©
Mollusken gelten als sehr ansteckend. Ist die Haut durch eine kleine Verletzung vorgeschädigt, können die Viren leichter eindringen und sich festsetzen. Des Weiteren begünstigt eine Immunschwäche die Ansteckung mit Dellwarzen. Zwischen der Infektion und den ersten Krankheitsanzeichen vergehen im Durchschnitt einige Wochen.
©
Dellwarzen zeigen sich als wenige Millimeter große Erhebungen auf der Haut und wirken im Verlauf perlenartig mit einer kleinen Einbuchtung. Die Warzen sind hautfarben bis blass rot und fühlen sich derb an, aus den Mollusken kann infektiöser Inhalt ausgedrückt werden.
©
Verhärtet sich der Verdacht auf Dellwarzen, können diese mit einem Antikörpertest im Blut nachgewiesen werden. Durch eine Probeentnahme an den Warzen kann das Gewebe mikroskopisch untersucht werden, im Zweifelsfall kann dieses Verfahren Sicherheit bei der Diagnose geben.
©
Bei leichten Beschwerden mit wenigen Warzen reicht das Auftragen von Tinkturen auf der Basis von Vitamin A-Säure. Gegen den Juckreiz können Antihistaminika eingesetzt werden.
©
Die Dellwarzen können auch in einem einfachen Verfahren mit Stickstoff vereist werden, hierbei wird das Warzengewebe so stark gekühlt, dass es abstirbt.
©
Weiterhin lassen sich Dellwarzen gut mit verschiedenen Instrumenten, wie einem Löffel oder Skalpell operativ entfernen. Auch das Lasern der Warzen ist möglich.
©
Leiden Menschen in einem Haushalt an Warzen, müssen einige Maßnahmen getroffen werden. Handtücher sollten nicht geteilt und heiß gewaschen werden. Dasselbe gilt auch für andere Kleidungsstücke, die mit der Warze in Berührung gekommen sind.
©
Dellwarzen dürfen nicht aufgekratzt werden, da sonst das infektiöse Material austritt. Es gilt, viel Wert auf Hygiene zu legen und sich öfter die Hände zu desinfizieren.
©
Grundsätzlich sollte Körperkontakt möglichst gering gehalten werden, um andere vor einer Ansteckung zu schützten. Besonders bei genitalen Dellwarzen gilt es, auf Geschlechtsverkehr zu verzichten.
©
Ein nicht so massiver Befall mit Dellwarzen lässt sich in der Regel gut therapieren. In den meisten Fällen ist nach einigen Monaten der Befall abgeheilt.

aktualisiert am 15.06.2019

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt
Dr. med. Georg Mekras Dr. med. Georg Mekras
Arzt
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
TeilenTeilen
Mehr
3 Fragen zu Dellwarzen
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. med. Martin Koch, ALSTER-KLINIK HAMBURG Privatklinik für Plastische Chirurgie, Hamburg, Chirurg Dr. M. Koch
Chirurg
in 20148 Hamburg
Portrait Lic. med. Univ. Valladolid (E) Rafael Blanco Engert, Chirurgische Praxis am Dornbusch - Dornbuschklinik Frankfurt am Main, Frankfurt am Main, Chirurg Lic. med. Univ. Valladolid (E) R. Blanco Engert
Chirurg
in 60320 Frankfurt am Main
Portrait Dr. med. Jutta Henscheid, Klinik am Seestern, Düsseldorf, Chirurgin Dr. J. Henscheid
Chirurgin
in 40547 Düsseldorf
Alle anzeigen Zufall