Diskographie (Bandscheibendarstellung)

Lesezeit: 3 Min.

©
Als Diskographie wird eine Röntgenuntersuchung der Bandscheibe mit Kontrastmittelgabe verstanden. Die Aufnahme kann Veränderungen der Bandscheibe sichtbar machen und so eine Diagnose verdeutlichen.
©
Meist kommt der Patient mit Rückenschmerzen zum Arzt, liegt der Verdacht einer Bandscheibenerkrankung nahe, muss diese dargestellt werden. Durch eine Diskographie lässt sich die Bandscheibe sehr genau Darstellen und beurteilen.
©
Bei einer Diskographie wird Kontrastmittel in den Kernbereich der Bandscheibe injiziert. Da sich die Flüssigkeit im Bandscheibenraum verteilt, hebt sich diese im Röntgenbild besonders gut hervor. Anhand der Ausbreitung kann der Arzt die Bandscheibe beurteilen.
©
Der Patient wird für die Untersuchung leicht betäubt, nachdem die Aufnahmen angefertigt wurden kann noch ein Schmerzmittel injiziert werden. Nach der Beurteilung der Diskografie-Aufnahmen wird gemeinsam die weitere Therapie geplant.

aktualisiert am 15.12.2020

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Lektor, Arzt, Medizinredakteur
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
4 von 5
1 Stimme
TeilenTeilen
Mehr
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. Lorenz Holtwick, Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie im St. Ansgar-Krankenhaus, Dr. Lorenz Holtwick, Norbert Drews & Partner, Höxter, Oralchirurg Dr. L. Holtwick
Oralchirurg
in 37671 Höxter
Portrait Dr. Frank-Michael Berger, Saxonia-Zahnklinik GmbH Klinik für Implantologie und Oralchirurgie, Leipzig, Oralchirurg Dr. F. Berger
Oralchirurg
in 04109 Leipzig
Portrait Norbert Drews, Gemeinschaftspraxis für Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie im St. Ansgar Krankenhaus, Dr. Lorenz Holtwick, Norbert Drews & Partner, Höxter, Oralchirurg N. Drews
Oralchirurg
in 37671 Höxter
Alle anzeigen Zufall