Masern

Lesezeit: 2 Min.

Masern ist keine harmolose Kinderkrankheit - eine Impfung wird deshalb sehr empfohlen

©
Durch eine zweimalige Impfung in den ersten beiden Lebensjahren können Kinder wirksam gegen Masern geschützt werden.
©
Die Masern sind eine hochansteckende und ernstzunehmende Virus-Erkrankung, die mit hohem Fieber und einem typischen Hautausschlag einhergeht.
©
Der dunkelrot bis bräunliche Hautausschlag beginnt zunächst hinter den Ohren und im Gesicht und breitet sich dann über den gesamten Körper aus. Nach drei bis vier Tagen verblasst er und verschwindet in derselben Reihenfolge wie er begonnen hat.
©
Das Masern-Virus gehört zur Familie der Paramyxoviren und wird übertragen durch Tröpfcheninfektion. Die Inkubationszeit beträgt 8 bis 12 Tage. Die Masern-Infektion läuft in zwei Phasen ab: 1. Prodromalstadium (mit allgemeinen Erkältungssymptomen) und 2. Exanthemstadium (typische Hautausschlag).
©
Das Masern-Virus in 3D-Abbildung. Der Virus besteht aus einer Virushülle, die das Glykoprotein Hämagglutinin (H-Protein), ein Fusionsprotein (F-Protein) und ein Matrixprotein (M-Protein) an der Innenseite enthält.

Letzte Aktualisierung am 22.01.2018.

War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
TeilenTeilen
Mehr
Arztsuche

Internisten