Ohrfistel, Ohrzyste

Lesezeit: 3 Min.

Fisteln oder Zysten am Ohr bilden sich nicht von alleine zurück

Frau im Profil zeigt auf Ohr
©
Eine Zyste beschreibt einen abgekapselten Hohlraum im Gewebe. Ist dieser durch einen Gang mit einem Organ, einer Schleimhaut oder der Haut verbunden, wird von einer Fistel gesprochen. Fisteln und Zysten am Ohr verschwinden nicht wieder von alleine.
Ohrfistel-Öffnung
©
Die Fistel wird nach ihrer Lage eingeteilt. Meist befindet sich die Öffnung außerhalb des Gehörganges und kann bis in das Mittelohr reichen. Manche Fisteln haben zusätzlich eine Öffnung am Hals. Es handelt sich um eine Fehlentwicklung, die meist beidseitig auftritt.
Entzündete Ohrfistel mit Abszessbildung
©
In den meisten Fällen bereitet die Fistel nur wenig bis keine Beschwerden. Manchmal fließt Sekret aus der Fistel heraus und der Bereich ist angeschwollen. Entzündet sich der Gang, kann sich ein Abszess bilden, der Schmerzen verursacht und auch andere Strukturen abklemmen kann.
Ultrasachalluntersuchung am Kopf des Patienten
©
Bei der Diagnosefindung durch den Arzt erfolgt eine körperliche Untersuchung des Patienten. Die Zyste kann gut ertastet werden, in einer Ultraschalluntersuchung oder Röntgenuntersuchung kann die Lage genau bestimmt werden.
Entzündung einer Ohrfistel
©
Eine Fistel, die keine Beschwerden bereitet, kann belassen werden. Sollte es aber immer wieder zu Entzündungen und Beschwerden kommen, muss die Fistel und der Abszess operativ entfernt werden. Eine konservative Therapie ist meist nicht erfolgversprechend.
Histologische Untersuchung von Gewebe
©
Manchmal bildet sich am Ende einer Fistel ein Tumor. Daher ist es wichtig, dass Gewebe nach der Entnahme histologisch zu untersuchen.
Frau bei Untersuchung der Ohren durch den HNO-Arzt
©
In der Regel lässt sich die Ohrzyste und Fistel komplett entfernen. Ein Wiederauftreten kann nicht ausgeschlossen werden. Falls ein Teil der Fistel nicht entfernt werden kann, ist die Wahrscheinlichkeit des Wiederauftretens höher.



 Mehr zum Thema

aktualisiert am 11.07.2019

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
5 von 5
1 Stimme
TeilenTeilen
Mehr
Arztsuche