Wechseljahre (Klimakterium)

Lesezeit: 6 Min.

Was sind Wechseljahre?

©
Die Wechseljahre werden auch Klimakterium oder Menopause genannt, es kommt zu einer hormonellen Umstellung. Die Eierstöcke werden inaktiv, die Fruchtbarkeit endet und für viele beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Durchschnittlich fängt die Menopause zwischen dem 45. und dem 55. Lebensjahr an.
©
Die Menopause tritt im Zuge des Älterwerdens auf und ist unvermeidbar. Die Follikel, die in jungen Jahren zur Eizelle heranwachsen, gehen nach und nach zugrunde bis keine mehr vorhanden sind. Das Gelbkörperhormon Progesteron wird nicht mehr ausreichend hergestellt, was eine unregelmäßige Monatsblutung zur Folge hat.
©
Die Menopause selbst beschreibt die letzte Regelblutung. In der Regel ist es ein natürlicher Prozess. Sie kann aber auch durch Operationen, wie das Entfernen der Eierstöcke herbeigerufen werden. Weiterhin kann die Menopause durch eine Chemotherapie oder eine Bestrahlung des Beckens ausgelöst werden.
©
Frauen, die Nikotin konsumieren, kommen oft früher in die Wechseljahre als Nichtraucherinnen. Bei einem Aussetzten der Regelblutung von einem Jahr gilt die Menopause als bestätigt.
©
Ungefähr 65 Prozent der Frauen leiden während der Wechseljahre unter Symptomen. Die Beschwerden werden individuell wahrgenommen. Im Vordergrund stehen Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schwindel und unregelmäßige Monatsblutungen.
©
Ebenso verändert sich die vaginale Schleimhaut, es kommt zum Verlust der Elastizität und einer leichteren Reizbarkeit und vermehrten Schmerzempfindlichkeit der Vagina. Die Symptome gehen mit einer vaginalen Trockenheit einher, die für die betroffenen Frauen besonders beim Sex sehr unangenehm sein kann.
©
Das Abnehmen der weiblichen Hormone führt zu weiteren Beschwerden wie Gelenkschmerzen, Herzrasen und Harnwegsbeschwerden. Das Risiko einer Osteoporose steigt nach den Wechseljahren an.
©
Durch die hormonelle Umstellung kommt es zu Stimmungsschwankungen, Nervosität, Antriebslosigkeit und Depressionen. Auch die leichte Reizbarkeit ist eine Folge der hormonellen Umstellung.
©
Bei einer ausgeprägten Symptomatik kann die Einnahme von Hormonpräparaten sinnvoll sein. Durch die Gabe von Hormonen wird auch das Risiko einer Osteoporose und von Darmkrebs herabgesetzt. Im Gegenzug steigt das Risiko einer Brustkrebserkrankung. Daher muss eine Hormonersatztherapie immer gut abgewägt werden.
©
Um die Symptome während der Wechseljahre zu lindern, wird angemessener Sport empfohlen. Am besten eignen sich Ausdauersportarten wie Schwimmen und Nordic Walking. Zudem soll auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Bei Bedarf können zusätzlich pflanzliche Präparate eingenommen werden.
©
Leinsamen haben im Allgemeinen schon eine positive Wirkung auf den Körper. Sie sind sehr ballaststoffreich und erleichtern den Stuhlgang. Weiterhin sollen Leinsamen gegen das nächtliche Schwitzen helfen.
©
Besonderen Wert sollte auf die Zufuhr von Kalzium während und nach den Wechseljahren gelegt werden. Der Bedarf an Kalzium steigt mit zunehmenden Alter. In Knochen und Zähnen befindet sich besonders viel Kalzium. Um einen Mangel und einem einhergehenden Abbau von Knochensubstanz vorzubeugen, muss eine ausreichende Zufuhr gewährleistet sein.
©
Ohne ausreichend Vitamin D können wir Kalzium gar nicht verarbeiten. Zudem ist Vitamin D ein natürliches Antidepressivum. Ausreichend Bewegung an der frischen Luft sorgt einen Mangel des wichtigen Vitamins vor und stärkt Knochen und Immunsystem.
©
Ginseng verdient seinen Ruf als Wunderknolle zurecht. Studien haben die positive Wirkung während der Wechseljahre bewiesen. Die Knolle soll sich besonders positiv bei Hitzewallungen und auf das psychische Wohlbefinden auswirken.
©
Die Wechseljahre mögen zwar einiges an Veränderungen mit sich bringen, jedoch sind sie auch der Start in einen neuen, entspannten Lebensabschnitt. Gehen Sie aktiv durch diese Zeit, hören Sie auf ihren Körper und gönnen Sie ihm etwas Gutes. Die Zeit der Familienplanung ist vorbei, nun haben Sie Zeit für sich selbst.



 Mehr zum Thema

aktualisiert am 24.09.2018

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
5 von 5
2 Stimmen
TeilenTeilen
Mehr

29 Fragen zu Wechseljahre

?
  1. Anzeichen für Wechseljahre – wie kann man selbst testen, ob man bereits in den Wechseljahren ist?
  2. Inwiefern bieten pflanzliche Hormone in den Wechseljahren eine Alternative zur Hormonersatztherapie?
  3. Inwiefern erhöht sich das Risiko nach den Wechseljahren an Brustkrebs zu erkranken?
  4. Menorrhagie während der Wechseljahre - was steckt dahinter?
  5. Was bedeutet eine Östrogen-Dominanz in Bezug auf die Wechseljahre?
  6. Was hilft bei Hitzewallungen in den Wechseljahren?
  7. Was hilft gegen Scheidentrockenheit in den Wechseljahren?
  8. Was hilft gegen Schlafstörungen während der Wechseljahre?
  9. Was ist das Anti-Müller-Hormon in Bezug auf die Wechseljahre?
  10. Was kann man gegen dünner werdende Haare und schlechte Haut in den Wechseljahren tun?
  11. Was kann man gegen eine Gewichtszunahme in den Wechseljahren tun?
  12. Was kann man gegen Stimmungsschwankungen in den Wechseljahren tun?
  13. Was muss man über die Einnahme von Hormonen in den Wechseljahren wissen?
  14. Was sind die Ursachen von Gelenkschmerzen in den Wechseljahren?
  15. Welche Auswirkungen haben die Wechseljahre auf die Sexualität der Frau?
  16. Welche homöopathischen Mittel helfen bei Beschwerden in den Wechseljahren?
  17. Welche Medikamente helfen gegen Beschwerden in den Wechseljahren?
  18. Welche pflanzlichen Mittel helfen gegen Beschwerden in den Wechseljahren?
  19. Welche Symptome haben die Wechseljahre beim Mann?
  20. Welche Ursachen haben Brustschmerzen in den Wechseljahren?
  21. Welchen Einfluss haben die Wechseljahre auf die Funktion der Schilddrüse?
  22. Welchen Einfluss hat eine Gebärmutterentfernung auf die Wechseljahre?
  23. Wie lange dauern die Wechseljahre?
  24. Wie verändert sich die Regelblutung der Frauen in den Wechseljahren?
  25. Ab wann spricht man von vorzeitigen Wechseljahren?
  26. In welchen Fällen kann Osteoporose während der Wechseljahre entstehen?
  27. Inwiefern ist Verhütung trotz Wechseljahre sinnvoll?
  28. Welche Folgen hat ein Mangel an Progesteron vor und während der Wechseljahre?
  29. Worauf sollte bei der Ernährung in den Wechseljahren geachtet werden?
29 Fragen zu Wechseljahre
Arztsuche

Frauenärzte
Portrait Prof. Dr. med. Dr med. habil. Ernst Siebzehnrübl, repromedicum, Kinderwunschzentrum, Frankfurt am Main, Frauenarzt Prof. Dr. Dr med. habil. E. Siebzehnrübl
Frauenarzt
in 60314 Frankfurt am Main
Portrait Dr.med. N. Saymé, Team Kinderwunsch Hannover, Hannover, Frauenarzt, FA für Gynäkologie und Geburtshilfe, , Weiterbildungen: Reproduktionsmedizin, Ambulante Operationen Dr. N. Saymé
Frauenarzt, FA für Gynäkologie und Geburtshilfe, , Weiterbildungen: Reproduktionsmedizin, Ambulante Operationen
in 30159 Hannover
Alle anzeigen Zufall