Tobias Radebold

Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie in Hessisch Lichtenau

Forumsbeiträge

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Fraktur der Fibula   2 Antworten
sagt  T. Radebold  am 24.10.2020  zum Thema Orthopädie

Leider gibt es nicht die eine Nachbehandlung für Fibulafrakturen. Die Nachbehandlung legt der behandelnde Chirurg fest.
Haben Sie Röntgenbilder?
Dann kann man etwas mehr dazu sagen.

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 23.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Ohne Kenntnis der Bilder und des klinischen Befundes bleibt es ein Blick in die Kristallkugel. Aber hier sollte zumindest ein CRPS kurzfristig ausgeschlossen werden.
Dies kann am besten ein Handchirurg oder Schmerztherapeut.
Ebenso wäre ein Röntgenbild von dem jetzigen Zustand ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 22.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Es gibt zwei Varianten: das eine ist die ulnaverkürzung im Schaftbereich (die meines Wissens immer mit einer Platte stabilisiert werden muss), das andere ist das sogenannte Wafer-Procedure, wo (meist arthroskopisch, aber auch mal offen) im Gelenk selbst eine Scheibe ulna am Ende abgefräst ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 22.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Das sollte eigentlich nicht so sein...
Ich würde nochmal Kontakt mit dem Operateur aufnehmen-wenn dies sehr kompliziert sein sollte, ein neues MRT machen lassen.
Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 21.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Haben Sie ein Röntgenbild?
So lässt sich nichts sinnvolles dazu sagen.

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
op nötig?   1 Antworten
sagt  T. Radebold  am 19.10.2020  zum Thema Allgemeinchirurgie

Hatte ich doch schon beantwortet.
Warum denn noch mal???

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Bewegung nach Hand OP   10 Antworten
sagt  T. Radebold  am 17.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Unterlagen habe ich mir angesehen-die ganze Geschichte ist extrem ungewöhnlich. Hier ist keine seriöse Einschätzung möglich. Mir fällt dazu nur noch ein Exot ein, den ich vor einigen Jahren behandelt habe-dabei hat sich das Gewebe als Infektion mit Mycobakterium marinum herausgestellt. War ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 17.10.2020  zum Thema Allgemeinchirurgie

Es gibt gefühlt genauso viele Nachbehandlungsschemata wie Kreuzbandoperateure in Deutschland....
Deswegen ist es schwierig, gute Vorgaben zu machen.
Im Moment sind drei Sachen relativ sicher:
1) Bewegung ist gut
2) Belastung ist vielleicht schlecht (ein Kreuzband in üblicher Technik braucht ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 17.10.2020  zum Thema Orthopädie

Das kann alles noch normal sein-aber letztlich weiß es nur derjenige, der den Schallkopf darauf gehalten hat. Im Zweifelsfall müssen Sie sich nochmal eine zweite Meinung einholen.
Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
op nötig?   4 Antworten
sagt  T. Radebold  am 17.10.2020  zum Thema Allgemeinchirurgie

Definitiv operieren.
Wird später sonst richtig unangenehm (zum Beispiel übelste Muskelkrämpfe) und ist dann nur noch schwer zu verbessern.
Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 16.10.2020  zum Thema Orthopädie

Ohne Kenntnis der aktuellen Röntgenbilder nicht zu beantworten. Wenn es schlecht läuft, ergibt die Korrektur keine Sinn mehr, insbesondere wenn der Knorpel im äußeren Gelenkabschnitt zu stark geschädigt worden ist.
Grüße und gutes Gelingen aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 16.10.2020  zum Thema Orthopädie

Damit ist normalerweise das Intervall in der Rotatorenmanschette zwischen Subscapularis und supraspinatus gemeint.

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 16.10.2020  zum Thema Orthopädie

Den Ausdruck gibt es so such eigentlich nicht. Entweder Intervallläsion, ggf. auch Pulley-Läsion.
Da werden Sie beim suchen eher fündig.
Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 15.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Das kann man kaum operieren-zu stark zerbröselt. Würde ich auch so lassen, sollte mit 8 Wochen Entlastung gut verheilen-mag sein, dass man später den einen, quer stehenden Knochen Splitter raus holen muss, falls er stört-aber erst, wenn der Rest verheilt ist.
Gute Besserung.:-)

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 15.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Da muss es ein zweites Röntgenbild geben. Das müsste man auch dazu sehen.
Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 15.10.2020  zum Thema Gefäßchirurgie

Es gibt leider nie 100 Prozent in der Medizin, aber ich halte das für sehr unwahrscheinlich.
Grüße, TR

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
op nötig?   4 Antworten
sagt  T. Radebold  am 15.10.2020  zum Thema Allgemeinchirurgie

Welche Muskeln sind denn konkret ab?
Davon hängt es ab.
Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Bewegung nach Hand OP   10 Antworten
sagt  T. Radebold  am 13.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Ist im Profil hinterlegt:
t.radebold@[Link anzeigen]
oder tradebold@[Link anzeigen]

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Bewegung nach Hand OP   10 Antworten
sagt  T. Radebold  am 13.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Gerne. Vielleicht such ein kleines Video von der Hand machen, welchen Sachen schwer sind bzw. wo es dann nicht weiter geht.

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Bewegung nach Hand OP   10 Antworten
sagt  T. Radebold  am 12.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Ich hätte die Frage auch beantwortet, wenn dies möglich wäre-aber ohne eigene Untersuchung und den OP Bericht kann man einfach nicht seriös beurteilen, woran es liegt.
Wenn Sie mir aussagekräftige Fotos und den op Bericht schicken, habe ich vielleicht mehr Ideen. Grüße und gute Besserung aus ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Probleme mit der Brust   1 Antworten
sagt  T. Radebold  am 12.10.2020  zum Thema Orthopädie

Falls noch nicht geschehen, einmal zu einem Osteopathen gehen.
Von Ferne natürlich schwer, klingt aber wie eine ziemlich hartnäckige Rippenköpfchenblockade.
Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 11.10.2020  zum Thema Allgemeinchirurgie

Einen Zusammenhang zum Handgelenk sehe ich nicht-und die Platte sollte in keinen Fall entfernt werden, wenn es noch Hinweise für eine Instabilität gibt. Und Knacken und Schmerzen im Bereich der ehemaligen Fraktur sind immer Anzeichen dafür, dass etwas noch nicht stabil ist. Deswegen das ct.

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 11.10.2020  zum Thema Allgemeinchirurgie

Ohne Kenntnis der Bilder schwer zu sagen, aber bis zum Beweis des Gegenteils würde ich wieder von einer Pseudarthrose ausgehen :-(.
Ist damals die Platte mit gewechselt worden?
Im Zweifelsfall ein neues Dünnschicht-CT machen. Im normalen Röntgenbild ist das nie ganz sicher zu sagen, ob der ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 09.10.2020  zum Thema Neurochirurgie

Wie ist es denn operiert worden?
Nur dekomprimiert oder auch versteift?

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Umgeknickt   1 Antworten
sagt  T. Radebold  am 08.10.2020  zum Thema Orthopädie

So ganz kann ich das nicht nachvollziehen. Diese Ausrisse am calcaneocuboidalgelenk sind auch keine Aussenbandrisse-und deutlich vorsichtiger und langsamer zu behandeln. Ich hätte eher Sorge vor anderen Begleitverletzungen-wird das MRT ja zeigen. Aber das Innenband stellt für mich erstmal keine ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Prognose Bennett-Fraktur   4 Antworten
sagt  T. Radebold  am 07.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Puuuuhhhh....
Jeder ist hier anders. Das können Sie tatsächlich am besten beurteilen.
Ich bin 4 Wochen nach Knie OP mit Gehstützen in den OP und gab im Sitzen operiert, war kein Spaß, ging aber. Die Arbeit wäre eben nicht weniger geworden, wenn ich weiter krank geblieben wäre.
Wegen ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 06.10.2020  zum Thema Orthopädie

Dafür müsste man mal ein Röntgenbild sehen. Das Schrauben erst so spät weh tun ist zumindest sehr ungewöhnlich. Die Ursache wird etwas anderes sein.
Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 04.10.2020  zum Thema Orthopädie

So lassen ist keine gute Idee...
Wenn es nicht schon geschehen ist, wird das Sprunggelenk so eine schmerzhafte Arthrose ausbilden.
Deswegen so bald dies geht angehen.
Ob hier eine Bandplastik der Sprunggelenksgabel noch Sinn ergibt oder man andere Wege gehen sollte, ist ohne Kenntnis des ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
OP nach Kahnbeinbruch   4 Antworten
sagt  T. Radebold  am 03.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Nun, die Chance, dass eine Osteoporose vorliegt, ist in Ihrem Alter und mutmaßlichem weiblichen Geschlecht nicht gering und würde die Knochenheilung stark negativ beeinflussen.
In einem solchen Fall halte ich (neben der dann zwingend notwendigen Therapie der Osteoporose!) eine Versorgung mit ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
OP nach Kahnbeinbruch   4 Antworten
sagt  T. Radebold  am 03.10.2020  zum Thema Handchirurgie

Zwei wichtige Fragen dazu:
-gibt es ein ct, auf dem man sicher sehen kann, dass es wirklich ein nicht verschobener Bruch ist?
-gibt es eine aktuelle Knochendichtemessung zum Ausschluss einer Osteoporose?
Beides ist notwendig, um eine Therapieentscheidung zu treffen.
Grüße und gute Besserung ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 01.10.2020  zum Thema Plastische Chirurgie

Ungewöhnlicher Befund. War das schon immer so?
Technisch schwierig wird es gar nicht zu operieren sein.
Allerdings finde ich eine PE schon sinnvoll, bevor man hier einen etwas aufwendigeren Eingriff macht.
Wenn Sie den Weg mitgehen, können wir das schon machen. Schreiben Sie mir einfach mal ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 01.10.2020  zum Thema Orthopädie

Eine starke Kallusbildung ist Ausdruck einer guten Biologie/Durchblutung bei zu viel Bewegung im Bruch....
Theoretisch könnte also Ruhe helfen, praktisch kenne ich hier keine solchen Verläufe. Aber wer weiß? Den Versuch von nochmal 6 Wochen 20kg Teilbelastung könnte man machen.
Ihre Klinik ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
GBS Syndrom   3 Antworten
sagt  T. Radebold  am 30.09.2020  zum Thema Nerven - Neurologie

Klingt so, als ob viel Luft noch oben wäre... :-(
Drücke die Daumen.

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
GBS Syndrom   3 Antworten
sagt  T. Radebold  am 30.09.2020  zum Thema Nerven - Neurologie

Soweit ich weiß, ist hier im Forum kein Neurologe aktiv, aber soweit ich weiß, hängt beim GBS sehr viel von der frühzeitigen Diagnose und Therapie ab-und ich finde eine LP jetzt nicht so dramatisch, dass man es wegen der möglichen Risiken vermeiden sollte. Wenn es mein Kind wäre, würde ich es ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 30.09.2020  zum Thema Orthopädie

Die Reihenfolge stimmt so nicht...
Erst das CT machen, und dann entscheiden, ob es operiert werden muss.
Das ct sollte insbesondere auch den hinteren Teil Des Beckenringes (Sacrum, isg) mit abbilden, da dies über das weitere Vorgehen entscheidet.
Grüße und gute Besserung aus der ... mehr

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 29.09.2020  zum Thema Orthopädie

Dazu müsste man mal ein Röntgenbild sehen-es gibt einfach zu viele unterschiedliche Arten von Oberarmbrüchen...

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 28.09.2020  zum Thema Orthopädie

Solange es nicht gerötet und überwärmt ist und die Infektparameter im Blut rückläufig sind, würde ich mit keine großen Sorgen machen...

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
Patellafraktur   5 Antworten
sagt  T. Radebold  am 28.09.2020  zum Thema Orthopädie

Genau.

Beitrag melden Antworten

Portrait Tobias Radebold, Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau, Hessisch Lichtenau, Chirurg, Facharzt für Handchirurgie, , Facharzt für spezielle Unfallchirurgie
sagt  T. Radebold  am 28.09.2020  zum Thema Orthopädie

Bursitis ist eine Schleimbeutelentzündung und passt nicht gut zur Geschichte. Serie eine Ansammlung von Gewebsflüssigkeit, was schon stimmen wird.
Interessant ist eher die Ursache: Meist ist es eine Lücke im eigentlich wieder genähten Tractus iliotibials, so kann Flüssigkeit aus dem ... mehr

Beitrag melden Antworten


Zurück zum Profil

Bilder
Videos

Mehr

TeilenTeilen
Mehr