Ehrlichiose

Lesezeit: 2 Min.

Die Ehrlichiose ist eine Infektion, die durch Zecken übertragen wird

©
Eine Ehrlichiose ist eine bakterielle Infektion, die durch Zecken übertragen wird. Bisher wurden Fälle in Nordamerika, Europa, Japan und Malaysia nachgewiesen.
©
Zu Beginn führt die Krankheit zu grippeähnlichen Symptomen, die mit Fieber, abdominellen Schmerzen, Hautausschlägen, Übelkeit und Durchfällen einhergehen.
©
Bei der humanen monozytären Ehrlichiose können Komplikationen auftreten. Es kommt zu Atemnot, Nierenversagen, Erkrankung der Leber, Schüttelkrämpfen und zerebralen Läsionen.
©
Die Verlaufsform der humanen granulozytären Ehrlichiose kann zu einer Flüssigkeitsansammlung in den Lungen führen.
©
Derzeit erfolgt der Nachweis beider Ehrlichiosen nur in wenigen spezialisierten Labors. Die Infektion wird mit antibiotischen Wirkstoffen, die über 14 bis 21 Tage verabreicht werden, therapiert.

Letzte Aktualisierung am 09.11.2018.

War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
5 von 5
1 Stimme
TeilenTeilen
Mehr
Arztsuche

Internisten