Muskelkater

Lesezeit: 3 Min.

 

©
Muskelkater ist die Bezeichnung für eine spezielle Art von Muskelschmerzen, die nach einer körperlichen Belastung auftreten. Er ist erst nach einigen Stunden bis Tagen spürbar.
©
Der Muskelkater entsteht durch Überforderung und Überdehnung der Muskeln. Vor allem ungeübte Sportler sind davon betroffen.
©
Die Ursache des Muskelkaters sind kleine Muskelfaserrisse, die bei ungewohnter Belastung entstehen. Aufgrund der Risse bilden sich Wassereinlagerungen in den Muskelfasern.
©
Wenn Muskelschmerzen ohne erklärbare Ursache auftreten, sollten weitere Untersuchungen durchgeführt werden. So können auch Medikamente Muskelschmerzen auslösen.
©
Auch der Diabetes Mellitus kann Muskelschmerzen hervorrufen.
©
Bleibt der Muskelkater bestehen, sollte ein Muskelfaserriss medizinisch ausgeschlossen werden. Für die Diagnose ist es ratsam, einen Bluttest zu machen.
©
Die Therapie eines Muskelkaters besteht aus der Schonung der Muskulatur. Bis die Schmerzen sich zurückbilden, sollte kein Training oder nur leichte Muskelübungen durchgeführt werden.
©
Oft werden Wärmeanwendungen und Saunagänge als angenehm empfunden.
©
Die Beschwerden eines Muskelkaters klingen meistens binnen weniger Tage ab. Richtiges Aufwärmen vor dem Sport und das Dehnen nach dem Sport können einem Muskelkater vorbeugen.



 Mehr zum Thema

aktualisiert am 16.06.2020

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
TeilenTeilen
Mehr
Arztsuche