Kreuzschmerzen (Hexenschuss, Lumbago)

Lesezeit: 8 Min.

 

©
Ein Hexenschuss ist ein akut auftretender Schmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule, der sich bis zum Rippenbogen und dem Gesäß ausbreiten kann.
©
Kreuzschmerzen sind ein Symptom für viele Erkrankungen der Wirbelsäule und gelten als Volkskrankheit Nummer eins. Je nach Dauer der Schmerzen wird zwischen akuten und chronische Kreuzschmerzen unterschieden.
©
Als Ursache dieser Beschwerden kommen mehrere Möglichkeiten in Betracht. Die häufigsten Gründe eines Hexenschusses sind im Bereich der Lendenwirbelsäule zu finden und kommt bei vielen Erkrankungen der Wirbelsäule als Begleitsymptom vor. Trotz allem kann bei jedem vierten Patienten die genaue Schmerzursache diagnostiziert werden.
©
Bandscheibenvorfälle sind oft eine Ursache für Kreuzschmerzen. Die Bandscheiben sind ein Puffer zwischen den Knochen der Wirbelsäule. Tritt dabei ein Teil der elastischen Bandscheibe hervor, verursacht dies Druck auf die Nerven der Umgebung und es kommt zu Schmerzen. Man spricht dann von einem Bandscheibenvorfall.
©
Übergewicht belastet den Bewegungsapparat - gepaart mit Bewegungsmangel verkümmern die stabilisierende Muskeln und können Kreuzschmerzen auslösen.
©
Eine weitere häufige Ursache für Kreuzschmerzen ist eine Skoliose. Als Skoliose wird eine Wirbelsäulenverkrümmung zur Seite hin bezeichnet.
©
Der Abbau von Knochensubstanz wird Osteoporose genannt - wie bei fast allen Erkrankungen des Bewegungsapparates kann es auch hier zu Kreuzschmerzen kommen.
©
Kreuzschmerzen können auch psychosomatische Ursachen haben.
©
Ist der Ischiasnerv betroffen, ziehen die Schmerzen bis in die Zehen hinunter.
©
Der Arzt wird eine gründliche Anamnese durchführen, um die Ursache der Schmerzen einzugrenzen. Handelt es sich um unkomplizierte Kreuzschmerzen, müssen keine weiteren bildgebenden Verfahren durchgeführt werden.
©
Kann die Ursache der Kreuzschmerzen nicht eindeutig gestellt werden und liegen starke Schmerzen vor, so können zur weiteren Diagnostik bildgebende Verfahren aufschlussreich sein.
©
Die Therapie richtet sich nach der Ursache der Kreuzschmerzen. Oft wird Schonung und eine sogenannte Stufenbettlagerung empfohlen.
©
Krankengymnastik kräftigt die Rückenmuskulatur. Die Wirbelsäule wird entlastet und unterstützt.
©
Wärme- sowie Kälteanwendungen können Beschwerden lindern. Ein Saunagang wird oft als angenehm empfunden.
©
Durch Massagen besteht die Möglichkeit, Muskelverspannungen zu lösen, die durch Verschleißerscheinungen der Lendenwirbelsäule ausgelöst werden.
©
Neben der Gabe von oralen Medikamenten, können Schmerzen auch mittels Injektionen behandelt werden.
©
Wenn der Muskelaufbau zur Linderung der Symptome nicht ausreicht, sollte der Patient ein unterstützendes Mieder tragen.
©
Die Vermeidung von Übergewicht und ein aktiver Lebensstil sind die beste Prophylaxe für Kreuzschmerzen.



 Mehr zum Thema

aktualisiert am 17.06.2020

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt
Dr. med. Georg Mekras Dr. med. Georg Mekras
Arzt
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
TeilenTeilen
Mehr
Arztsuche