Gallensteine

Lesezeit: 7 Min.

Gallensteine lassen sich mittels Stoßwellentherapie beseitigen

©
Gallensteine treten häufig auf. Substanzen aus der Gallenflüssigkeit verfestigen sich und bilden Gallensteine aus. Sie können massive, kolikartige Beschwerden verursachen.
©
Betroffene leiden oft unter unangenehmen, krampfartigen Schmerzen. Meist werden Gallensteine erst nach dem Auftreten der Beschwerden behandelt.
©
Die Gallenblase befindet sich an der Unterfläche der Leber, sie ist mit der Gallenflüssigkeit gefüllt, die durch die Leber produziert wird. Von der Gallenblase führt der Gallengang zum Zwölffingerdarm hin.
©
Gallensteine treten häufiger bei Frauen als bei Männern auf. Besonders hellhäutige, übergewichtige Personen über dem 40. Lebensjahr stellen eine Risikogruppe dar.
©
Gallensteine entstehen durch zu starke Eindickung der Gallenflüssigkeit. In den meisten Fällen befindet sich bei der Entwicklung von Steinen verhältnismäßig zu viel Cholesterin und zu wenig Gallensäure in der Gallenflüssigkeit. Sie können in unterschiedlichen Größen auftreten. Meistens sind die Gallensteine klein, gelegentlich aber auch haselnussgroß.
©
Verstopfen Gallensteine den Gallengang, kommt es zu starken krampfartigen Schmerzen, die bis in den Rücken ausstrahlen können. Die Gallenschmerzen treten meist zusammen mit Erbrechen und weiteren Symptomen auf.
©
Oft geben die Schilderung der Symptome und die Vorgeschichte des Patienten erste Hinweise auf Gallensteine. Bei einer Ultraschalluntersuchung lassen sich die Gallensteine gut darstellen. Zusätzlich ist eine Blutuntersuchung sinnvoll.
©
Zur Behandlung sollte zunächst die Ernährung umgestellt werden. Es gilt, fettreiche Lebensmittel zu vermeiden. Um die Beschwerden zu lindern, können Medikamente eingesetzt werden.
©
Oft werden Gallensteine mit Stoßwellen von außerhalb des Körpers zertrümmert. Nach der Behandlung gelangen die Bruchstücke über die Gallenwege meist von selbst in den Zwölffingerdarm. Übrig gebliebene Trümmerstücke werden mit Medikamenten aufgelöst.
©
Verursachen Gallensteine starke Beschwerden, dann werden sie zusammen mit der entzündeten Gallenblase durch eine laparoskopische Operation entfernt. Die Galle wird nun ständig in geringen Mengen in den Darm abgegeben und nicht mehr in der Gallenblase zwischengespeichert.
©
Gallensteine können unbemerkt bleiben und keine weiteren Beschwerden oder Probleme verursachen. Zur Vorbeugung und Erhaltung der Gesundheit sollte auf üppige, fettreiche Speisen verzichtet werden.



 Mehr zum Thema

aktualisiert am 10.02.2020

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Medizinischer Redakteur und Arzt
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
5 von 5
1 Stimme
TeilenTeilen
Mehr
16 Fragen zu Gallensteine
Arztsuche