Kreuzallergie

Lesezeit: 7 Min.

Kreuzallergien gegen Nahrungsmittel plagen oft Pollenallergiker

©
Viele Menschen haben eine Pollenallergie. Eine Kreuzallergie richtet sich gleichzeitig gegen ähnliche Allergene. So können Menschen mit einer bestehenden Pollenallergie auch eine Allergie gegen bestimmte Nahrungsmittel entwickeln. Dabei gibt es sehr typische Konstellationen.
©
Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem auf eine Substanz, die normalerweise harmlos für den Körper ist. Nach dem Erstkontakt mit dem Auslöser bildet das Immunsystem spezifische Antikörper und wird so sensibilisiert. Bei weiteren Kontakten mit dem Allergen kommt es zu Entzündungsreaktionen im Körper, die ganz unterschiedlich aussehen können.
©
Eine Kreuzallergie entsteht, wenn zwei Allergene, z. B. Birkenpollen und Äpfel eine gleiche oder ähnliche Oberflächenstruktur aufweisen. Prinzipiell kann jeder Allergiker eine Kreuzallergie entwickeln.
©
Eine Pollenallergie äußert sich oft als Heuschnupfen. Bei einer Kreuzallergie, die durch Nahrungsmittel ausgelöst wird, kann es beim Verzehr zu Symptomen wie Juckreiz, Blähungen, Durchfall oder Kribbeln im Mund kommen.
©
Um herauszufinden, welcher Auslöser die Probleme verursacht, kann ein Allergietest durchgeführt werden. Aber auch das Gespräch mit dem Betroffenen kann entscheidend sein. Es ist wichtig zu erfahren, wann und in welchem Zusammenhang die Symptome auftreten.
©
Der wichtigste Aspekt bei der Behandlung einer Allergie ist immer das Vermeiden des Auslösers. Daher ist es ratsam, auf Inhaltsstoffe von fertigen Produkten zu achten. Auch das Erhitzen von bestimmten Nahrungsmitteln kann die auslösende Struktur vernichten.
©
Wenn es nicht möglich ist, den Auslöser der Allergie zu vermeiden, können Medikamente verabreicht werden. Medikamente wie Kortison oder Antihistaminika lindern die Symptome. Oft hilft eine Desensibilisierung - eine kausale Therapie, die helfen kann, eine Allergie loszuwerden.
©
Einer Kreuzallergie kann nur unzureichend vorgebeugt werden. Betroffene sollten besonders darauf achten, Nahrungsmittel oder Substanzen zu meiden, die typischerweise zum jeweiligen Allergen eine Kreuzallergie verursachen können.
Quellen anzeigenQuellen ausblenden

aktualisiert am 31.03.2023

Autoren
V. Kittlas Volker Kittlas
Lektor, Arzt, Medizinredakteur
War dieser Artikel hilfreich?
Bewerten
TeilenTeilen
Mehr
16 Fragen zu Kreuzallergie
Arztsuche

Ärzte
Portrait Dr. Isolde Hommel, City Dentist - Dr. Isolde Hommel (ehem. Dr. Isolde Schöpflin), Baden-Baden, Zahnärztin Dr. I. Hommel
Zahnärztin
in 76530 Baden-Baden
Portrait Dr. Arnd Schmitt, IZAS - Ihre Zahnärzte am Schloss (Bensberg), Bergisch Gladbach, Zahnarzt Dr. A. Schmitt
Zahnarzt
in 51429 Bergisch Gladbach
Portrait Dr. Walter Hüning, Dr. Walter Hüning & Steffen Hüning – Zahnarzt Bochum, Bochum, Zahnarzt Dr. W. Hüning
Zahnarzt
in 44805 Bochum
Alle anzeigen Zufall